In welche Branchenbücher Sie sich eintragen sollten

Branchenbücher (oder Firmenverzeichnisse) sind vor nicht allzu langer Zeit eine oft empfohlene und einfache Möglichkeit gewesen, einen Backlink auf seine Webseite zu erhalten. Ob es sich dabei nun um die firmeneigene internetpräsenz oder ein modernes Google Profil für Ihr Geschäft handelt spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Es dauerte allerdings nicht lange, da wurde diese Methode von Google entdeckt und die Suchmaschine begann damit, alle Branchenbücher schlechter zu bewerten. Branchenbücher sind damit ein wenig in den Hintergrund gerückt.

In Zeiten der lokalen Suche allerdings – also ortsbezogene Suchergebnisse – werden Branchenbücher wieder nützlich und können einen erheblichen Teil zum eigenen Erfolg im Internet beitragen und das nicht nur wegen der Möglichkeit einen Link auf ihre Webseite zu setzen.

Welchen zweck die Branchenbücher heute haben, wie Sie davon profitieren können und in welche Branchenbücher Sie sich eintragen sollten verrät Ihnen dieser Beitrag.

Was Branchenbücher für Ihre Webseite tun können

Das erklärte Ziel von Google (deren Geschäft) ist es, Suchende mithilfe der Suchmaschine schnell das zu finden, wonach Sie tatsächlich suchen. Der Trend der Nutzer geht dabei ganz klar in Richtung der lokalen Suche – das bedeutet, dass Suchende sehr relevante Ergebnisse in Ihrer Nähe angezeigt bekommen. Google reagierte darauf mit den ortsspezifischen Suchergebnissen.

Damit Google die lokale Suche bestmöglich bereit stellen kann, benötigt die Suchmaschine folgende Informationen:

  • Firmenname
  • Straße, Hausnummer
  • PLZ
  • Ort
  • Telefon

Mindestens diese Daten muss die Suchmaschine maschinell erfassen können um ein Unternehmen einem Standort zuzuordnen. Branchenbücher liefern ihrerseits exakt diese Daten, sodaß die Suchmaschine effektiv funktionieren kann. man spricht hier von sogenannten “Erwähnungen” bzw. “Citations”. Die Anzahl dieser Erwähnungen beeinflussen aktiv wie stark die Suchmaschine das gefundene Unternehmen wertet und entsprechend an welcher Position es dem Suchenden angezeigt wird.

Googe, Google+ und die Branchenbücher

Wussten Sie, dass Google seinerseits bereits ein eigenes Branchenbuch anbietet? Wenn Sie im besitz eines Google+ Profiles sind, so können Sie eine Unternehmensseite für Ihr Geschäft eintragen mit allem was dazu gehört. Kostenlos. Diese Informationen sind für Google von größtem Wert, da so eine eindeutige Zuordnung sichergestellt werden kann. Dabei hat die Suchmaschine ein grundlegendes Problem: Wie soll festgestellt werden, dass es das eingetragene Unternehmen tatsächlich gibt, aktiv ist und von Kunden gerne besucht wird?

Dazu greift die Suchmaschine auf Informationen zurück, die sie technisch verarbeiten kann – dazu gehören beispielsweise Branchenbücher – dort findet die Suchmaschine (im besten Fall) dieselben Informationen zu diesem Unternehmen und kann daher einschätzen, wie aktuell die Daten sind und wie vertrauenswürdig die Eingaben sind. Je mehr Stimmigkeiten und Erwähnungen die Suchmaschine dabei findet umso eher listet Google es als lokales Unternehmen für den entsprechenden Bereich. Das folgende Beispiel Verdeutlicht das Beispiel “Elektriker in Seefeld”:

Clipboard03

Sie könnten also bereits sehr weit oben mit Ihrem Unternehmen bei Google gelistet werden, wenn Sie in den richtigen Branchenbüchern stehen und optimalerweise auch über ein optimiertes Google+ Profil verfügen.

TIPP: Um es Google so einfach wie möglich zu machen gewöhnen Sie sich eine einheitliche Schreibweise Ihrer Firmendaten an. Auf diese Weise kann Google Ihre Unternehmensdaten – welche überall im Netz verteilt sind – am effektivsten Zuordnen. Achten Sie bei Branchenbüchern auch darauf, dass Ihre Daten strukturell so ähnlich wie möglich presentiert werden. Auch die Schreibweise kann hierbei von essentieller Bedeutung sein.

Steht beispielsweise im Impressum Ihrer Webseite (oder Ihrem Google+ Profil) der Straßenname in der Kurzform (“Muster-Str.”) so sollte diese Schreibweise auch in allen Branchenverzeichnissen derart formuliert sein. Vermeiden Sie die Variation von Schreibweisen. Wenn Sie Ihre Firma in Einzelworten schreiben, so behalten Sie dies auch bei Ihren Erwähnungen bei.

Idealerweise wählen Sie diesselbe Schreibweise, wie Sie auch im Firmenregister zu finden ist – neben der Tatsache, dass manche Branchenbücher nur diese Schreibweise überhaupt zulassen, erhalten Sie dadurch auch völlig kostenlos einige Erwähnungen über diverse Handelsregister-Anbieter. Darauf wollen Sie bestimmt nicht verzichten! Tragen Sie also immer dieselbe Schreibweise ein, wie Sie auch im Handelsregister bzw. Firmenregister zu finden ist.

Citations und Backlinks

Fachkreise sprechen oft von “Link ist Link” – doch speziell in der heutigen Zeit werden Citations – also rein textliche Erwähnungen Ihrer Unternehmensdaten – ein sehr hilfreiches Werkzeug in Hinblick auf die lokale Suche. Man spricht hier auch von der lokalen Suchergebnisoptimierung oder “lokales SEO”. Bei solcherart Suchanfragen interessiert sich Google weniger für die Webseite als vielmehr für die Standort- und Kontaktdaten Ihres Unternehmens. Zu diesen Daten gehört neben Adresse und Telefonnummer natürlich auch der Firmenname.

Für Sie bedeutet das, dass Sie auch dann von Citations profitieren, wenn Sie in einem Branchenbuch keinen Backlink auf Ihre Webseite setzen können oder gar überhaupt keine Webseite besitzen – das ist heutzutage nämlich nicht mehr zwingend notwendig um im Internet präsent zu sein.

Welche Branchenbücher

Es gibt eine große Anzahl an verfügbaren Branchenbüchern. Manche kostenlos, manche kostenpflichtig und einige sogar sehr teuer. Mit der Anzahl an Branchenbüchern, in denen Sie vertreten sein wollen, steigt selbstverständlich auch die notwendige Zeit für Eintragungen und – dem Supergau – das Ändern Ihrer Einträge, falls sich Ihre Daten einmal ändern sollten. Stellen Sie sich einfach vor, Sie haben in wochenlanger Arbeit einige Dutzend Branchenbucheinträge ins Internet verteilt und dann müssen Sie nach einigen Monaten Ihre Telefonnummer ändern.

  • Haben Sie noch alle Zugangsdaten?
  • Pflegten Sie eine Liste von Ihren Branchenbucheinträgen?
  • Ist die Änderungsprozedur bei jedem Branchenbuch anders?
  • Wieviel Zeit wird Ihnen diese Änderung kosten?

Im Hinblick auf diese Probleme könnte es für Sie durchaus Sinn machen, einen Eintragungsservice zu beauftragen, der für Sie die Pflege Ihrer Branchenbucheinträge übernimmt. In der Regel sind die Kosten überschaubar und Sie haben die Sicherheit, dass sich Profis um Ihre Verzeichniseinträge kümmern.

Fachbranchenbücher

Neben den allgemeinen Branchenbüchern, die einen wichtigen Teil Ihrer Marketingstrategie im Internet ausmachen sollten, bedenken Sie auch Branchenbücher, welche sich auf Ihre Fachrichtung spezialisiert haben. Aufgrund des geringen Umfangs werden Sie schwer eine kosteneffiziente Argentur finden, die diese Einträge für Sie durchführt, dennoch kann es sich lohnen, diese 2-3 Einträge in sehr relevanten Branchenbüchern vorzunehmen.

Für Handwerker empfehlen wir beispielsweise folgende Verzeichnisse:

Selbstverstndlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, eine Citation auf Ihr Unternehmen zu bekommen, letztendlich ist es auch eine Frage dessen, wieviel Zeit und Geld Sie darin investieren wollen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen allerdings noch einen Tipp mit auf den Weg geben:

Probieren Sie ruhig einmal aus, wie sie aktuell in der lokalen Suche positioniert sind – Sie müssen nur höher bewertet werden als Ihre Konkurrenz – wenn Sie darüber nachdenken, werden Sie feststellen, dass es bereits ausreichen kann, einfach einige Dutzend Erwähnungen mehr als Ihre Konkurrenz zu besitzen und schon könnten auch Sie demnächst auf Platz 1 der lokalen Suche für Ihre Branche erscheinen.

Wir hoffen, dieser Artikel war für Sie hilfreich und konnte Ihnen ein paar wertvolle Tipps vermitteln. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This